Unser Büro
Franziskanerstraße 22, 80330 Munich, Germany
Schreiben Sie Uns Eine E-Mail
info@ruedinoser.ch
Rufen Sie Uns An
+49 89 726717733

Genital Hidradenitis Suppurativa: Nein, es ist keine STI

Ihr Horoskop Für Morgen

Contents

Genital Hidradenitis Suppurativa (GHS) ist eine chronische Hauterkrankung, die nicht durch sexuell übertragbare Infektionen (STI) verursacht wird. Erfahren Sie mehr über die Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von GHS.

Genital Hidradenitis Suppurativa (GHS) ist eine chronische Hauterkrankung, die nicht durch sexuell übertragbare Infektionen (STI) verursacht wird. GHS ist eine schmerzhafte Erkrankung, die durch Entzündungen und Abszesse in den Genitalien verursacht wird. Obwohl GHS nicht durch STI verursacht wird, kann es zu einer Verschlechterung der Symptome kommen, wenn eine Person an einer STI leidet. In diesem Artikel werden wir uns die Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von GHS ansehen.

Symptome von GHS

Die Symptome von GHS können von Person zu Person variieren, aber die häufigsten Symptome sind:

Genital Hidradenitis Suppurativa (HS) ist eine chronische Erkrankung, die durch Entzündungen und Abszesse in den Talgdrüsen der Haut gekennzeichnet ist. Obwohl HS häufig in der Genitalregion auftritt, ist es keine sexuell übertragbare Infektion (STI). Es ist eine Autoimmunerkrankung, die durch eine Kombination von Faktoren wie Hormonen, Bakterien und Entzündungen verursacht wird. Um die Symptome zu lindern, können Betroffene eine Saftkur mit Lebensmitteln machen, um die Entzündung zu reduzieren. Um Magenbeschwerden durch saure Lebensmittel zu bekämpfen, können Betroffene juice cleanse with food und what kills a sour stomach ausprobieren.

  • Schmerzhafte, schmerzhafte Knoten oder Abszesse in den Genitalien
  • Rötung und Schwellung der Haut
  • Juckreiz und Brennen
  • Eiter und Blutungen
  • Verfärbung der Haut

Ursachen von GHS

Die genauen Ursachen von GHS sind nicht bekannt, aber es wird angenommen, dass es durch eine Kombination von Faktoren verursacht wird, einschließlich:

  • Hormonelle Veränderungen
  • Eine angeborene Veranlagung
  • Eine schlechte Immunfunktion
  • Eine schlechte Hygiene
  • Eine übermäßige Produktion von Talg

Behandlung von GHS

GHS kann schwer zu behandeln sein, aber es gibt einige Behandlungsmöglichkeiten, die helfen können, die Symptome zu lindern. Dazu gehören:

  • Antibiotika, um Infektionen zu behandeln
  • Kortikosteroide, um Entzündungen zu reduzieren
  • Immunsuppressiva, um das Immunsystem zu unterdrücken
  • Chirurgie, um Knoten zu entfernen
  • Lasertherapie, um Entzündungen zu reduzieren

Prävention von GHS

Es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um das Risiko einer GHS-Erkrankung zu verringern. Dazu gehören:

  • Vermeiden Sie Stress und übermäßige Wärme in den Genitalien
  • Halten Sie die Genitalien sauber und trocken
  • Vermeiden Sie enge Kleidung und synthetische Stoffe
  • Vermeiden Sie übermäßiges Schwitzen
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Parfums oder Cremes in den Genitalien

Fazit

GHS ist eine schmerzhafte Erkrankung, die durch Entzündungen und Abszesse in den Genitalien verursacht wird. Obwohl GHS nicht durch STI verursacht wird, kann es zu einer Verschlechterung der Symptome kommen, wenn eine Person an einer STI leidet. Es gibt einige Behandlungsmöglichkeiten, die helfen können, die Symptome zu lindern, und es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um das Risiko einer GHS-Erkrankung zu verringern. Wenn Sie an GHS leiden, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die beste Behandlung für Sie zu finden.

Liste FAQ

  • Q: Was ist Genital Hidradenitis Suppurativa (GHS)?
    A: GHS ist eine chronische Hauterkrankung, die nicht durch sexuell übertragbare Infektionen (STI) verursacht wird. Es wird durch Entzündungen und Abszesse in den Genitalien verursacht.
  • Q: Welche Symptome hat GHS?
    A: Die Symptome von GHS können von Person zu Person variieren, aber die häufigsten Symptome sind schmerzhafte Knoten oder Abszesse, Rötung und Schwellung der Haut, Juckreiz und Brennen, Eiter und Blutungen und Verfärbung der Haut.
  • Q: Was sind die Ursachen von GHS?
    A: Die genauen Ursachen von GHS sind nicht bekannt, aber es wird angenommen, dass es durch eine Kombination von Faktoren verursacht wird, einschließlich Hormonelle Veränderungen, eine angeborene Veranlagung, eine schlechte Immunfunktion, eine schlechte Hygiene und eine übermäßige Produktion von Talg.
  • Q: Wie wird GHS behandelt?
    A: GHS kann schwer zu behandeln sein, aber es gibt einige Behandlungsmöglichkeiten, die helfen können, die Symptome zu lindern. Dazu gehören Antibiotika, Kortikosteroide, Immunsuppressiva, Chirurgie und Lasertherapie.
  • Q: Wie kann man das Risiko einer GHS-Erkrankung verringern?
    A: Es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um das Risiko einer GHS-Erkrankung zu verringern. Dazu gehören Stress und übermäßige Wärme in den Genitalien vermeiden, die Genitalien sauber und trocken halten, enge Kleidung und synthetische Stoffe vermeiden, übermäßiges Schwitzen vermeiden und die Verwendung von Parfums oder Cremes in den Genitalien vermeiden.

Tabelle

BehandlungsmöglichkeitenBeschreibung
AntibiotikaUm Infektionen zu behandeln
KortikosteroideUm Entzündungen zu reduzieren
ImmunsuppressivaUm das Immunsystem zu unterdrücken
ChirurgieUm Knoten zu entfernen
LasertherapieUm Entzündungen zu reduzieren

Weitere Informationen zu Genital Hidradenitis Suppurativa finden Sie auf den folgenden Websites: Mayo Clinic, WebMD und NHS.